Minerverwaltung mit Awesome Miner unter Windows

Awesome Miner

Haben Sie einen GPU Miner und möchten Sie möglichst einfach unterschiedliche Coins minen? Haben Sie ggf. sogar mehrere Miner und würden Sie sich wünschen, diese zentral verwalten zu können? In dem Fall könnte Awesome Miner Ihnen weiterhelfen.

Aktuelle Windows GPU-Miner liefern wir mit der kostenfreien Variante von Awesome Miner aus und richten es so ein, dass es direkt nach dem Hochfahren startet. Je nach Absprache konfigurieren wir auch bereits Coins und Pools für unsere Kunden. Wie Sie dies auch leicht selbst machen können möchten wir in den nächsten Schritten zeigen:

Hier sehen Sie die Übersicht mit einem Miner während der Arbeit. Prinzipiell können mehrere tausend Miner über diese Software verwaltet werden, hierzu wird auf den Clients dann jeweils nur ein Remote Agent installiert, welcher vom Server sämtliche Befehle, Einstellungen und Updates erhält. Selbst ein Neustart eines Miners ist über den Server möglich. In diesem Tutorial möchten wir uns allerdings auf die lokale Konfiguration eines Miners beschränken, wie wir ihn an unsere Kunden ausliefern.

Nach einem Klick auf den Button "Options" in der Navigationszeile gelangen wir in die Einstellungen. Unter dem Punkt "Pools" können neue Mining Pools angelegt und verwaltet werden.

Ein Klick auf "Add.." (oder "Edit.." bei bereits existierenden Pools) können die Pooldaten erfasst werden. Auch ist es möglich mittels "Clone" eine Kopie eines Pools anzulegen. Dies kann praktisch sein, falls man mehrere Miner am selben Pool mit leicht unterschiedlichen Einstellungen (z.B. Walletadresse) laufen lassen möchte. Auf der linken Seite befindet sich ein "Advanced" Part. Dort können zusätzliche Parameter mitgegeben werden, welche der Miningsoftware bei der Verbindung mit dem Pool angehängt werden sollen. Es empfiehlt sich auch einen Coin zu definieren, der mit diesem Pool gemined werden soll, dies erleichtert die spätere Zuordnung des Miners und berechnet darüber hinaus die aktuellen Erträge in der Übersicht.

Im nächsten Schritt gilt es nun die Miner zu definieren, die mit dieser Software verwaltet werden sollen. Dies geschieht über den Menüpunkt "Managed Hosts" - "Managed Miners". Auch dort gibt es wieder die Möglichkeit neue Miner anzulegen, zu bearbeiten oder zu kopieren (Clone).

Beim Anlegen des Miners gibt man diesem Rechner erst einmal einen Namen. Als Host kann man neben "Local" (für den lokalen Miner) auch einen Miner im Netzwerk auswählen, auf dem zuvor der Remote Agent installiert wurde. Auf die Geräteprofile gehe ich an dieser Stelle nicht ein. Prinzipiell können hier unterschiedliche Profile definiert werden, die auf einen Miner angewandt werden können. Ein Haken bei "Autostart Miner" sorgt dafür, dass der Miner nach dem Systemstart automatisch mit dem Mining beginnt.

Nun folgt ein wichtiger Teil: Konfiguration der Mining Engine

Je nach Coin muss ggf. eine andere Miningsoftware verwendet werden. Claymore Miner sind sehr gut, aber auch hier wird differenziert zwischen dem Miner für ZCash und dem für Ether. Bitte wählen Sie hier zunächst den Coin aus, welchen Sie mit dem Miner minen möchten, hierdurch reduziert sich die Anzahl der möglichen Miningsoftware automatisch.

Bei einigen Algorithmen ist auch ein Dualmining möglich (z.B. Ethereum + Decred), dies würde allerdings diesen Rahmen sprengen - bei Interesse kommt dies später noch. Wir fahren nun fort indem wir Dualmining deaktivieren und im nächsten Schritt unseren Pool wählen. Sofern wir bei den Pooleinstellungen einen Coin definiert haben werden wir diesen hier finden.

Nach dem Speichern können Sie zurück in die Übersicht. Ein Klick auf den Miner und dort auf "Start", schon geht das Mining los. Es öffnet sich die Konsole des jeweiligen Miners und Sie können mit ansehen, wie der Rechner arbeitet.

Hinweis:

Sie können über den Punkt "Pools" nach Belieben neue Pools anlegen. Um dann auch auf einem anderen Pool zu minen gehen Sie bitte in den Einstellungen über den Punkt "Managed Miner" und wählen dort den entsprechenden Coin, die Software und den Pool aus. Anschließend stoppen Sie (sofern nicht bereits geschehen) die Miningsoftware und starten diese erneut (bei einem Restart kann es sein, dass die Konfiguration nicht geladen wird).

Happy Mining!